SimulationsRaum Rotating Header Image

Rezension

Rezensionen von mir anderswo veröffentlicht

Literaturkritik.de: Die anthropophage Spur (in) der Kultur

Christian Mosers „Kannibalische Katharsis“

Der Kannibalismus ist als Gegenstand ethnologischer und
anthropologischer Untersuchungen ein Dauerbrenner. Neben immer wieder
neuen Veröffentlichungen zum Für und Wider der Existenz kannibalischer
Völker drängt der Diskurs auch in alle Medien, Gattungen und Genres der
Kulturproduktion. Die umfangreiche Aufsatzsammlung „Das Andere Essen“
(2001) von Daniel Fulda und Walter Pape herausgegeben, kann als
Signifikant für die Relevanz des Diskurses allein hierzulande
herangezogen werden. Die Kulturwissenschaften zeigen am Phänomen
Kannibalismus den besonderen Wert ihrer Multiperspektivität:
Geschichtsschreibung, Ethnologie, Mediävistik, Literaturwissenschaft
und Medientheorie weiden sich alle zugleich am Thema und zehren dabei
voneinander. Einen perspektivischen Schritt hinter derlei Betrachtungen
zurück geht der Bonner Komparatist Christian Moser in seiner jetzt im
Aisthesis-Verlag erschienenen Monografie „Kannibalische Katharsis„. Er
vermutet „eine Komplizenschaft zwischen der primitivistischen
Auffassung der Anthropophagie und einer spezifisch westlichen Spielart
des Kannibalismus“.

[mehr: Literaturkritik.de]

Literaturkritik.de: Handke/Wenders

In der aktuellen Ausgabe von Literaturkritik.de ist meine Rezension zu Carlo Avventis Buch Mit den Augen
des richtigen Wortes
– „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!
„:

Die Werke des österreichisch-slowenischen
Schriftstellers – und zeitweiligen Regisseurs – Peter Handke und des
deutschen Autorenfilmers Wim Wenders besitzen zahlreiche
Gemeinsamkeiten. Diese begründen sich vor allem in ihrer
Zusammenarbeit: Bei drei Filmprojekten Wenders‘ dienten Erzählungen und
Drehbücher Handkes als Vorlage: beim Kurzfilm „Drei Amerikanische LP’s“
(1969), dem Film „Die Angst des Tormanns beim Elfmeter“ (1972) und
nicht zuletzt bei dem mehrfach ausgezeichneten „Der Himmel über Berlin“
(1987). Die Filme weisen die typische „Handschrift“ beider Autoren auf
– inwiefern diese Handschrift auch im übrigen, nicht-kooperativen Werk
der beiden vergleichbar ist, untersucht Carlo Avventi in seiner jüngst
im Remscheider Gardez! Verlag erschienenen Dissertation „Mit den Augen
des richtigen Wortes“.

[mehr: Literaturkritik.de]

Benjamin zur Einführung

Sven Kramer: Walter Benjamin zur Einführung. Hamburg: Junius 2003

(mehr …)

»Dämonisierung ist Arbeit unter Legitimationszwang«

Herbert M. Hurka: Filmdämonen. Marburg: Tectum 2004

(mehr …)

Keine Medienwissenschaft aus der hohlen Hand

Christa Karpenstein-Eßbach: Einführung in die Kulturwissenschaft der Medien. Paderborn: Fink 2004 (UTB)

(mehr …)

Abenteuerfilm

B. Traber & H.-J. Wullf (Hrsg.): Abenteuerfilm. Stuttgart: Reclam 2004

(mehr …)

PopKultur

Hans-Otto Hügel (Hrsg.): Handbuch populäre Kultur. Stuttgart/Weimar: Metzler 2003

(mehr …)