Unconventional Crafting

In Kürze erscheint der Doppelband „Handbook of Unconventional Computing„, herausgegeben von Andrew Adamatzky. Der erste Band diskutiert die Theorie, der zweite Band liefert Beispiele. Ein solches Beispiel haben Studierende der Medienwissenschaft (Natalie Wormsbecher, Simon Pleikies, Thomas Fecker, Silvio Lippert) und ich verfasst. Es stellt die Ergebnisse meines Seminars zum „Toy Computing: Hardware-Design in Minecraft“ dar und diskutiert Projekte, in denen digitale Schaltungen in der Spielwelt-Logik implementiert wurden. Die Verlagsseite stellt den Doppelband wie folgt vor:

Did you know that computation can be implemented with cytoskeleton networks, chemical reactions, liquid marbles, plants, polymers and dozens of other living and inanimate substrates? Do you know what is reversible computing or a DNA microscopy? Are you aware that randomness aids computation? Would you like to make logical circuits from enzymatic reactions? Have you ever tried to implement digital logic with Minecraft? Do you know that eroding sandstones can compute too? This volume reviews most of the key attempts in coming up with an alternative way of computation. In doing so, the authors show that we do not need computers to compute and we do not need computation to infer. It invites readers to rethink the computer and computing, and appeals to computer scientists, mathematicians, physicists and philosophers. The topics are presented in a lively and easily accessible manner and make for ideal supplementary reading across a broad range of subjects.

Der Band mit insgesamt 1000 Seiten erscheint im November.

Weitere Infos: Verlag World Scientific

Über Stefan Höltgen

siehe: http://about.me/hoeltgen
Dieser Beitrag wurde unter Computer, Computer- & Videospiele, DisSimulation, Technik, Unconventional Computing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.