Holzmaschine

Der Signetics 2650 aus dem Jahre 1974 zählt zu den eher exotischen 8-Bit-Mikroprozessoren. Das einzige einigermaßen bekannte Gerät, in das er verbaut wurde, ist die Spielkonsole „Interton VC4000“. Popularität erlangte der Chip vor allem, wegen seiner leichten Programmierbarkeit, weshalb es eine Hand voll Einplatinencomputer gab, die ihn einsetzten, um ihn für die Lehre (Assemblerprogrammierung) zu nutzen. Ein solches Lehrmodell habe ich jetzt aus dem Bestand eines pensionierten Lehrers erworben, der noch bis 2009 an seiner Schule 2650-Assembler auf von den Schülern selbst gebauten Einplatinenrechnern unterrichtete.

signetics2650

Update: Die auf dem Foto abgebildeten Dokumente und Lehrmaterialien stelle ich als gezipte PDF-Dokumente via Download zur Verfügung.

Über Stefan Höltgen

siehe: http://about.me/hoeltgen

Dieser Beitrag wurde unter Computer, Technikgeschichte/RetroTopie abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Holzmaschine

  1. Pingback: 29 GOTO 50 | SimulationsRaum

  2. Pingback: So spielt das Leben … | SimulationsRaum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.