Es ist aufgetischt

Im Sommer vergangenen Jahres haben wir vituellen Besuch vom Digital Media Lab „Ljudmila„, einem Hackerspace aus Ljubljana (Slowenien), bekommen, die uns für ihre Reihe „Digital Dish“ interviewten. Wolfgang Ernst führte im ersten Teil durch den Medienarchäologischen Fundus, um sein Konzept der radikalen Medienarchäologie zu erläutern; ich habe im zweiten Teil (ab Min. 29:00) von Signallabor aus einen Beitrag über unseren Retrocomping-Hackerspace „Signals & Noises“ gesendet. Zum Schluss gab es noch eine Q&A. Das Ergebnis ist bei YouTube zu sehen:

Über Stefan Höltgen

siehe: http://about.me/hoeltgen
Dieser Beitrag wurde unter Computer- & Videospiele, Technikgeschichte/RetroTopie abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.