ArtWare – Oberflächen und Unterflächen

Die beiden Kurse zum Re-Enactment kybernetischer Computer(grafik)Kunst der 1960er- und -70er-Jahre waren sehr erfolgreich. In ihrem Rahmen habe ich meine Didaktik zum Re-Enactment als medienwissenschaftlicher Analyse-Methode weiterentwickeln können und es sind zudem einige interessante Kunstwerke entstanden. Beides soll nun zur Ausstellung gelangen – ersteres in einem Vortrag von mir, zweiteres durch operative Installationen im Signallabor. Ich freue mich überdies sehr, dass ich Frieder Nake für einen flankierenden Vortrag für die Veranstaltung gewinnen konnte.

Diese wird am Donnerstag, den 11. April ab 17 Uhr im Signallabor stattfinden. Wie üblich ist die Veranstaltung öffentlich und der Eintritt frei!

Über Stefan Höltgen

siehe: http://about.me/hoeltgen
Dieser Beitrag wurde unter Computer, Technik, Uni abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.