Computer History & Preservation (CHiP)

Am 28. und 29.4. ist in München wieder das Vintage Computer Festival Europa (VCFe), auf dem ich mit ein paar Freunden einen Stand betreue und in einem Vortrag unsere Buchreihe „Medientechnisches Wissen“ mit ihren Bezügen zum Vintage Computing vorstelle. Darüber hinaus werden Rainer Siebert und ich aber auch die Gründung einer neuen Meta-Struktur für Computer Preservation in einem Vortrag vorstellen: CHiP (Computer History & Preservation). Hier der Abstract zu unserem Vortrag:

Vernetzung und Kooperation von Computersammlern, -Historikern und -Restaurateuren – Eine Einladung

Referenten: Dr. Stefan Höltgen, Rainer Siebert

Retrocomputing hat sich in den vergangenen Jahren von einem ehemals durch Nostalgie motivierten Hobby zu einer regelrechten Massenbewegung entwickelt. Historische Computer, ihre Software und die Kulturen darum stehen im Zentrum von musealen Dauerausstellungen, wissenschaftlichen Projekten und haben eine Ökonomie um sich herum entwickelt, bei der historische Objekte nicht nur hoch(preislich) gehandelt werden, sondern auch ein Markt mit Neuentwicklungen, Ersatzteilen und Literatur entstanden ist. Die Vernetzung der privaten Sammler über das Internet, welche Publikationsmöglichkeiten, wie in Wikis, Foren, Blogs und auf Facebook mit sich bringen, und nicht zuletzt die Coventions und Ausstellungen haben dazu beigetragen, dass ein kontinuierlicher Austausch zwischen Sammlern, Restauratoren und Entwicklern stattfindet. Damit ist ein Pool an Informationen und Know-how entstanden, der für die Bewahrung historischer Computer und allem, was damit zusammenhängt, besser ermöglicht, als es die partikularen Bemühungen einzelner Personen und Institutionen es bislang vermochten. Es ist an der Zeit, diese Entwicklung zu systematisieren, weshalb wir ein Projekt vorstellen möchten, das die Vernetzung der Retrocomputing-Enthusiasten europaweit auf eine breite Basis stellen will. Eine Infrastruktur für die Sammlung von Informationen und Wissen, eine Kommunikationsplattform für Hobbyisten und Profis und eine Möglichkeit für die Finanzierung und Ko-Finanzierung von kleinen und großen Projekten zur Hardware- und Software-Erhaltung soll damit geschaffen werden. Und einiges mehr ist möglich … Wir stellen im Vortrag die Ideen hierzu vor und laden interessierte ein, sich an der weiteren Ausgestaltung und Gründung dieser Plattform zu beteiligen.

Über Stefan Höltgen

siehe: http://about.me/hoeltgen
Dieser Beitrag wurde unter Computer, Festival-Tagung-Messe, Technikgeschichte/RetroTopie abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.