The Analog Future of Computing

Bernd Ulmann schreibt im DeGruyter-Blog unter dem Titel „Why Algorithms such und Analog Computers are the Future„, warum es Zeit ist, sich wieder dem Analogcomputer zuzuwenden:

These machines could offer higher computational power than today’s supercomputers at comparable energy consumption or could be used in areas where only tiny amounts of energy are available, like implanted controllers in medicine and other embedded systems.

Über Stefan Höltgen

siehe: http://about.me/hoeltgen

Dieser Beitrag wurde unter Computer, Porgrammiersprachen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu The Analog Future of Computing

  1. Matthias Klein sagt:

    Bernd Uhlmann erwähnt ein Design für einen Analogrechner-Chime mit 21 GFLOP pro Watt Leistung. Mein kürzlich erworbenes Nvidia Jetson TX2 Board liefert nominell 1.5 Teraflop bei weniger als 15 Watt Leistungsaufnahme und gemessen 900 GFLOP bei ca. 8.5 Watt. Das ergibt rund 100 GFLOP pro Watt. Es ist zwar „nur“ Single Precision, aber ein Analogrechner liefert weniger als 16 Bit Fixed Point.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.