Die algorithmische Revolution

Horst Völz auf der GI-Tagung 2015

Horst Völz auf der GI-Tagung 2015

Gestern und heute fand an der HTW in Schöneweide eine Tagung der Fachgruppe „Informatik und Gesellschaft“ der Gesellschaft für Informatik zu Ehren Klaus Fuchs-Kittowskis, der kürzlich 80 Jahre alt geworden ist, statt. Auf etlichen Panels wurden Themen der IuG-Gruppen vorgetragen und diskutiert; unter anderem hat auch Horst Völz eine Kurzversion seines von Friedrich Kittlers „Es gibt keine Software“ inspirierten Vortrags über Information, Hardware und Software vorgetragen. Das Highlight war allerdings der Auftritt Frieder Nakes, der über „Die algorithmische Revolution“ sprach. Ich habe den Vortrag mit dem iPad mitgeschnitten und bei YouTube veröffentlicht:

Über Stefan Höltgen

siehe: http://about.me/hoeltgen

Dieser Beitrag wurde unter Festival-Tagung-Messe, Informatik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.