Wer zu früh kommt, dem erzähl ich was vom Leben.

Gestern Abend habe ich in Leipzig auf der achten „Langen Nacht der Computerspiele“ einen Vortrag über „Game of Life“ und den Assembler-Workshop zum Signetics 2650 gehalten. Der halbstündige Auftritt, der um 22:30 beginnen sollte, fand aufgrund von vorangegangenen Überziehungen allerdings erst um kurz nach 23 Uhr statt. Das wusste zwar ich zum Glück aber die große Menge an Zuhörern (schätzungsweise 70 Personen) meines Nachfolgers nicht, die sich vor mir aufschichteten und, wo sie schon mal da waren, eben mir zuhörten, was im Signallabor der HU-Medienwissenschaft so veranstaltet wird.

Foto: René Meyer

Foto: René Meyer

Über Stefan Höltgen

siehe: http://about.me/hoeltgen
Dieser Beitrag wurde unter Computer- & Videospiele, Festival-Tagung-Messe, Technikgeschichte/RetroTopie abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.