Noch einmal Zuse

Von der Zuse-Tagung habe ich neben vielen interessanten Informationen auch eine DVD mitgenommen: Ein Dokumentarfilm von Mathias Knauer über Konrad Zuse und die Rekonstruktion seiner Z1 (die heute im Berliner Technik-Museum steht). Der Film wurde bereits 1990 fertiggestellt, ist aber bis heute weder im TV ausgestrahlt noch ins Kino (außer auf Festivals) gebracht worden, was wohl vor allem an seinem Sujet und der Länge des Films (mit 72 Minuten für die meisten TV-Sender als Doku wohl uninteressant) liegt.

Jetzt ist der Film „Konrad Zuse – Ein Filmportrait des Computerpioniers und seiner Maschinen“ jedenfalls auf DVD mit einem sehr umfangreichen Booklet und einiges Extras erschienen, wenn auch zunächst nur in der Schweiz. Von dort kann er aber über die Webseite des Regisseurs angefragt werden.

Heute ist dann ebenfalls noch ein Hörbuch vom Kunstmann-Verlag zum selben Thema bei mir angekommen: F. C. Delius: Die Frau, für die ich den Computer erfand. Die unglaubliche Geschichte des Konrad Zuse, der den ersten Computer der Welt baute – und die Erfindung einer unmöglichen Liebe.

Delius‘ Roman ist ja nun schon etwas älter, die von ihm selbst gelesene Hörbuch-Fassung allerdings erst vor wenigen Tagen erschienen.

Beide zusammen werde ich in den kommenden Tagen für Telepolis rezensieren.

P.S. Und gestern schon hat der Aufschreibesystematiker Karsten mir zwei interessante Links zum Thema geschickt: Auf der Webseite von SWR2 ein Archiv-Link zu verschiedenen Zuse-Beiträgen und ganz aktuell ein Hörbeitrag vom 20.4. desselben Senders:

Über Stefan Höltgen

siehe: http://about.me/hoeltgen

Dieser Beitrag wurde unter Computer, listen carefully, Neu im Archiv, Technikgeschichte/RetroTopie abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.