Schmollmund on the Lose

Murderers (Meuretriéres, Frankreich 2006, Patrick Grandperret) (Filmfest München)

Auf einem authentischen Fall und einer Drehbuchidee des verstorbenen Regisseurs Maurice Pialat basierend, erzählt der Film die Geschichte zweier junger Frauen, die heimatlos durch Frankreich ziehen – immer auf der Suche nach Unterkunft, Essen und Anschluss. Ihr Weg führt sie zu den verschiedensten Orten und Personen und letzendlich in die Arme eines Vergewaltigers, den sich gemeinschaftlich ermorden. Der Film "klebt" förmlich an den beiden Hauptdarstellerinnen und vermag es nicht, andere sehenswerte Aspekte der Geschichte anzubieten. So dümpelt das Ergebnis leider zwischen altbekannten Roadmovie-Klischees und sozialrealistischen Gesten dahin.

Über Stefan Höltgen

siehe: http://about.me/hoeltgen
Dieser Beitrag wurde unter Festival-Tagung-Messe, Filmtagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.