Errors and/in/as Computer Games

Heute ist nach intensiver Vorbereitung durch Maria Korolkova und Timothy Barker der Sammelband „Miscommunications. Errors, Mistakes, Media“ beim Bloomsbury-Verlag erschienen. Der Band versammelt Beiträge zur Medienwissenschaft des Fehlers (mit einem besonderen Fokus auf Sound). Die „Berliner Schule“ ist ebenfalls vertreten. Wolfgang Ernst hat seine These, dass es gar keine Programmierfehler gibt, aus radikal-medienarchäologischer Perspektive vertreten. Vor mir ist ein Kapitel über Programmierfehler in Computerspielen der 1980er Jahre.

Stefan Höltgen: From Bugs to Features: An Archaeology of Errors and/in/as Computer Games. In: Maria Korolkova/Timothy Barker (Hgg.):
Miscommunications. Errors, Mistakes, Media (Reihe: Thinking Media)
London: Bloomsbury 2021, S. nn

Verlag | Kaufen

Über Stefan Höltgen

siehe: http://about.me/hoeltgen
Dieser Beitrag wurde unter Computer- & Videospiele, just published ... abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.