TRSound

Seit ich für die Vorbereitung des letzten Game Circuit erstmals von den Soundfähigkeiten des und insbesondere der Sounderzeugung beim TRS-80 erfahren habe, lässt mich das Thema nicht mehr los. Der Computer verfügt weder über einen Soundchip noch einen eingebauten Lautsprecher und dennoch ist es Programmierern gelungen, nicht nur Sound, sondern sogar Sprachausgaben damit zu realisieren:

http://www.youtube.com/watch?v=veNK3IRT6-4

Der Trick steckt in der kreativen Umwidmung der vorhandenen Hardware: Der Z80 sorgt im TRS-80 dafür, dass Rechteckwellen entstehen, die mit den I/O-Bausteinen moduliert, als Tonsignal über den Kassettenport ausgegeben werden. Warum? Weil damit Daten auf das Magnetband geschrieben werden. In diesen Prozess greift der Programmierer ein und schließt anstatt eines Kassettenrecorders einen kleinen Verstärker am Port an.

Nach ein wenig Recherche in Ira Goldklangs Zeitschriftenarchiv bin ich auf eine handvoll Artikel gestoßen, die beschreiben, wie man diese Soundprogrammierung vornimmt. (Die Sprachausgabe ist freilich zu aufwändig, um sie in einem Zeitschriftenartikel abzuhandeln.) Auf einem TRS-80-FTP-Server habe ich nun eine kleine Bibliothek mit Büchern (zumeist Assembler- und BASIC-Bücher für den Rechner) gefunden, in welcher sich auch das Buch „33 Games for Adults“ befindet. Zwar sind die Abtippspiele nicht so „adult“, wie ich erwartet hatte, doch gleich zu Beginn finden sich kurze Sound-Programmier-Routinen für den TRS-80 (und den Apple II, der ganz ähnliche „Fähigkeiten“ besitzt – aber wenigstens einen Lautsprecher eingebaut hat).

Über Stefan Höltgen

siehe: http://about.me/hoeltgen

Dieser Beitrag wurde unter Computer, listen carefully, Technikgeschichte/RetroTopie abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu TRSound

  1. Alta M. Yang sagt:

    Obwohl die Karten vom Format her den S100-Karten entsprechen, handelt es sich bei dem verwendeten Bus um eine Tandy-spezifische 80-polige Ausführung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.