Tele-Spiel

Ein Neuzugang in meiner Videospiele-Sammlung ist ein original verpacktes und mit deutscher Bedienungsanleitung versehenes „Tele-Spiel“ der Firma Philips, 1973 auf den Markt gebracht. Es handelt sich dabei nicht um eines der zahlreichen digitalen Computerspiele (etwa auf AY-3-8500-Basis), sondern um einen waschechten „Odyssey“-Clone. Das wird deutlich, wenn man das mitgelieferte „Federball“-Spielmodul öffnet und darin nichts anderes als durch ein paar Widerstände und Kondensatoren verschaltete Leiterbahnen findet. Ähnlich wie die „Odyssey“ startet das „Tele-Spiel“, indem man die Kassette einschiebt und damit die notwendigen Schaltkreise schließt. Bemerkenswert ist noch, dass die Controller (zwei Schiebe-Regler mit je einem Trigger) direkt an das Modul angeschlossen werden. Hier ein paar Bilder des Gerätes:

(Zum Vergrößern Bild anklicken.)

Über Stefan Höltgen

siehe: http://about.me/hoeltgen
Dieser Beitrag wurde unter Computer- & Videospiele, Technikgeschichte/RetroTopie abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Tele-Spiel

  1. Sven Karschewski sagt:

    Kleine Korrektur, das ES2201 kam Ende 1975 auf den Markt, wie du auch auf der verlinkten Seite von pong-story.com lesen kannst. Ab 1973 wurde Magnavox in Europa auf den Markt geworfen.

  2. Pingback: Race condition | SimulationsRaum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.