Ballblazing

Heute habe ich das nicht unbedingt seltene, aber dennoch bemerkenswerte Spielmodul „Ballblazer“ für die Atari-7800-Konsole bekommen. „Ballblazer“ war das erste einer Reihe erfolgreicher Spiele aus dem Hause „LucasFilm Games“ (ich habe in einer vergangenen Ausgabe der RETRO über die Spiele geschrieben) und ist für eine ganze Reihe Homecomputer der 8- und 16-Bit-Ära portiert worden (zuletzt ist sogar ein PS2-Sequel des Spiels erschienen).


Atari-7800-Version


Atari-5200-Version


Atari-2600-Version

Das Besondere am Atari-7800-Modul ist, dass es, anders als fast alle anderen Module für die Atari-Konsolen, über einen bemerkenswert besseren Sound verfügt. Woran das liegt, ist gleichermaßen einfach erklärt wie faszinierend: Die Entwickler haben sich entschieden, die mangelhaften Soundmöglichkeiten der Konsole dadurch auszugleichen, dass auf bei wenigen Modulen (im Prinzip nur bei „Ballblazer“ und „Commado“) ein Soundchip in das Modul integriert wurde. Das geöffnete Modul zeigt den eingebauten POKEY-Chip (bekannt nicht nur aus den 8-Bit-Atari-Computern, sondern auch aus der 5200-Konsole, die aufgrund ihrer proprietären Hardware ein Flop geblieben ist) oben auf der Platine recht deutlich. Darunter befindet sich das ROM mit dem Spiel.

(Der kleine IC oben rechts ist übrigens ein HEX-Inverter von Renesas Tech. – der sechs NICHT-Gattern für die Schaltlogik des Spiels enthält.)

About Stefan Höltgen

siehe: http://about.me/hoeltgen
This entry was posted in Computer- & Videospiele and tagged , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.