She’s my I.B.M. Baby

Anlässlich einer Marketing-Offensive für die „Operation Match“ komponierte einer der Firmeninhaber von „Compatibility Research Inc.“, Dave Crumb, einen Rocksong, der neben dem „gematchten“ Paar vor allem das „Zwischending“ besang:

Well, I filled out my form and I sent it along,
Never hoping I’d get anything like this.
But now when I see her,
Whenever I see her,
I want to give her one great big I.B.M. kiss.
She’s my I.B.M. baby, the ideal lady,
She’s my I.B.M. baby.
From the first time I met her I couldn’t forget her,
She’s my I.B.M. baby.
Well we’ve dated sometime,
Things are going just fine, and I’d like to settle down with her.
Just like birds of a feather
We put 2 and 2 together, and we came one with an I.B.M. affair.
She’s my I.B.M. baby, I don’t mean maybe,
She’s my I.B.M. baby.

Quelle: The Harvard Crimson, 3.11.1965

Drei Jahre später liefert France Galle die gesungene Antwort des anderen Geschlechts dazu mit „Der Computer No. 3“.

Über Stefan Höltgen

siehe: http://about.me/hoeltgen
Dieser Beitrag wurde unter Computer, Technikgeschichte/RetroTopie abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.