Herz und Glas …

… wie leicht bricht das. Ein Goethe-Zitat, das auf einem Platike-Eimer für Altglas geschrieben stand, der in meinem ersten Studiensemester (Chemie) im Anorganik-Labor stand und die von allzu tapsigen Studenten zerworfenen Experimental-Behälter aufnehmen sollte. Jena – Glas-Stadt.

Mein Doktorvater Michael Wetzel, der sich schon verschiedentlich mit „Glas“ beschäftigt hat (Derrida/Duchamp) hält in diesem Semester an der Uni Bonn eine Vorlesung zu seinem neuen Forschungsprojekt „Welt aus Glas“. Der Titel der Vorlesung lautet „Glas: Medien und Kulturen der Transparenz“. Die Vorlesung gibt es wieder als Podcast zum Mithören auf seiner Homepage. Den ersten Teil verlinke ich hier – der Rest soll dort gehört werden:

Über Stefan Höltgen

siehe: http://about.me/hoeltgen
Dieser Beitrag wurde unter listen carefully, Uni abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.