Military Studies an der Uni Hannover …

… gibt es nicht, wie der Informationsdienst Wissenschaft heute in einer Pressemitteilung der Uni informiert:

Gefälschte Broschüre im Umlauf
Leibniz Universität Hannover
10.06.2009

Flyer wirbt für nicht existierenden Studiengang „Military Studies“ an der Leibniz Universität Hannover / Hochschule erstattet Strafanzeige

Unbekannte haben einen Flyer gedruckt und in Umlauf gebracht, der über einen angeblichen Masterstudiengang „Military Studies“ an der Leibniz Universität Hannover informiert. Die Broschüre ist in Aufbau und Layout ähnlich wie die Studiengangs-Info-Flyer der Universität gestaltet und offenbar weit über Hannover hinaus verteilt worden. Den Studiengang „Military Studies“ gibt es an der Leibniz Universität Hannover nicht. Die Leibniz Universität stellt Strafanzeige gegen Unbekannt und Antrag auf Strafverfolgung.

Hintergrund der Aktion ist vermutlich der studentische Protest gegen ein Forschungsprojekt am Institut für Grundlagen der Elektrotechnik und Messtechnik. Das Projekt, das inzwischen abgeschlossen ist, war der Frage nachgegangen, wie sicherheitskritische Anlagen wie Computer, Telefonzentralen oder elektromagnetische Militärgeräte gesichert werden können. Studierende hatten das Projekt als „Rüstungsauftrag“ kritisiert und unter anderem während des Neujahrsempfangs der Universität dagegen protestiert.

Mehr: idw

Was nun aber den konstruktivistischen Wert von Dementi von Enten angeht, könnte man sagen: Military Studies gibt es jetzt doch.

Über Stefan Höltgen

siehe: http://about.me/hoeltgen
Dieser Beitrag wurde unter DisSimulation veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.