Schach dem Schachcomputer

An diesem Mittwoch, den 29.04.15, erwartet uns im Kolloquium Thomas Nitsche mit seinem Vortrag „Mephisto Schachcomputer und MATH 42.“ Die anschließende Diskussion wird von mir moderiert.

Mephisto Schachcomputer und MATH 42

Es wird dargestellt, wie Mephisto (1979-84) als einer der ersten Computer interessantes, menschliches Schach spielen konnte und wie MATH 42 (2009 – heute) Lösungen von komplizierten mathematischen Aufgaben findet. Beide Systeme zeigen das, was allgemein als intelligentes Verhalten bewertet wird und welches bei beiden auf drei Komponenten basiert:

  1. Ein Regelsystem, bestehend aus Schach-Heuristiken bzw. exakten mathematischen Regeln
  2. Die rekursive Anwendung des Regelsystems
  3. Eine Zielfunktion, die beschreibt, ob ein ’Spielzug’ näher zu oder weiter weg von einer Lösung geführt hat.

Die zum Teil sehr abstrakten Mechanismen werden in ihrer Arbeitsweise durch anschauliche Beispiele, Schachstellungen und mathematischen Aufgaben, verdeutlicht.

Mephisto damals, wie MATH 42 jetzt, waren und sind von initialen Ideen, Konzepten und Prinzipien geprägt. Was beim Mephisto die Idee der intelligenten menschlichen Spielweise war — im Gegensatz zum ‚Brute Force’ Algorithmus — ist bei MATH 42 die Idee, daß Mathematik nichts mit Schablonen-Lösungen — Stichwort ‘Mitternachtsformel’ — zu tun hat. Es wird gezeigt, wie diese Ideen ein Projekt nicht nur prägen, sondern helfen, Probleme und Fehlentwicklungen zu vermeiden und dadurch etwas entstehen lassen, das von den Anwendern ‘geliebt’ wird.

Das Kolloquium findet wie gewohnt im Medientheater (EG, Raum 0.01) der Georgenstraße 47 statt. Beginn in diesem Semester: 16 Uhr.

Über Stefan Höltgen

siehe: http://about.me/hoeltgen

Dieser Beitrag wurde unter Computer, Computer- & Videospiele, Festival-Tagung-Messe, Technikgeschichte/RetroTopie, Uni abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.