111: Neueste Nachrichten

Heute vor 30 Jahren, am 01. Juni 1980 feierte der Videotext in Deutschland Premiere, wie man auf heise.de und in anderen Quellen nachlesen kann. Das Prinzip, auf dem die Technologie beruht, ist bereits einige Jahre zuvor technisch erforscht worden, wie ich letztens in einem buchantiquarischen Fundstück aus dem Jahr 1978 erfahren habe:


W. Kaiser (Hg.):
Elektronische Textkommunikation/Electronic Text Communication
Münchner Kreis: Supernational Association for Communications Research
Berlin et al: Springer 1978
Amazon

Das Thema „Videotext“ wird dort in verschiedenen Beiträgen behandelt. Wer sich dafür interessiert, dem biete ich hier die bibliografischen Hinweise:

  • U. Messerschmidt: Videotext-Systeme heute und morgen – Stand der Technik und Anwendungsmöglichkeiten (S. 11-29)
  • B. Marti, Mme. Dr. C. Schwartz: Dienste, die auf der Zusammenarbeit von Videotext und Faksimile basieren (S. 30-43)
  • K. W. Bernarth, Ch. Bärfuss, R. Klinger: Feldversuche mit Videotext-Systemen in der Schweiz (S. 55-69)
  • W. Kaiser: Kabeltext und Kabeltextabruf (S. 70-87)

Darüber hinaus beschäftigen sich Texte des Bandes mit Bildschirmtext, Fax/Fernkopie, Teletext/Fernschreiber, Tintenstrahl- und elektrostatischer Drucktechnik, Spracherkennung, Display-Telefonie, „E-Mail“-Diensten und dem „Büro der Zukunft“ – worunter etwa Kommunikationstechnologien, Software (Textverarbeitungssysteme) und neue Apparate, wie ein „Aktentaschen-Computer“ (letzterer mit Features, wie sie jetzt beim „iPad“ auftauchen) fallen.

Über Stefan Höltgen

siehe: http://about.me/hoeltgen

Dieser Beitrag wurde unter Computer, Neu im Archiv, Technikgeschichte/RetroTopie abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.