Arse Piranha Part 2

Freak Out (GB 2004, Christian James) (DVD)

Es ist schon teilweise haarsträubend, was das Label epiX an Filmen auf den deutschen DVD-Markt wirft. In regelmäßigem Abstand werde ich von der Firma bemustert – und da sind dann nicht nur solche Perlen wie „Angst“ oder „The Big Empty“ dabei, sondern jpngst auch „Freak Out“.

Ein Amateur-Horrorfilm lupenreinstens Wesens, der nicht nur das Nerdtum, das die Fans dieses Genres wohl immer noch großteils behaftet, ausstellt, sondern es auch noch versucht ironisch zu brechen. Zwei dieser Horrorfilmgucker geraten an einen entlaufenen Wahnsinnigen, der eigentlich ganz harmlos ist, und haben die Idee, diesen zu einem eigenen Psychokiller auszubilden. Zunächst scheitert das daran, dass der Irre einfach auch ziemlich tollpatschig ist. Nach und nach entwickelt er aber sowohl einen eigenen Stil wie auch Lust am Morden.

Das Ganze ist überaus wirr in Szene gesetzt, die Gags lassen sich auf Grund ihrer Albernheit teilweise nur schwer ertragen – und dennoch ist „Freak Out“ nicht nur schlecht. Hier und da werden die Absurditäten in Taten und Dialogen so aberwitzig, die Anspielungen so überzogen, dass ich doch lachen musste. Besonders in solchen Szenen, in denen der Film sich über seine eigene Genregeschichte hermacht, bekommt er besondere Qualitäten.

ap2_2.jpg

ap2_1.jpg

Über Stefan Höltgen

siehe: http://about.me/hoeltgen

Dieser Beitrag wurde unter Filmtagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.