Archiv der Kategorie: Filmkritik

Meine Filmkritiken anderswo veröffentlicht

Filmtext-Register

Der fleißige bekay hat sein Filmtagebuch-Register jetzt in ein Filmtext-Register umprogrammiert, damit dort die Nutzer von filmforen.de auch Texte eintragen können, die nicht im Forum gepostet wurden. Wenn das kein Grund ist, sich jetzt bei filmforen.de anzumelden … (Meine Texte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmkritik | Hinterlasse einen Kommentar

»It is time to keep your appointment with the Wicker Man.«

The Wicker Man (GB 1973, Robin Hardy) (DVD) (Kino- und Dir.-Cut-Fassung) Als Zuschauer stehen wir dem Treiben in The Wicker Man seltsam neutral gegenüber; so recht will uns der Protest des Sergeant gegen die von ihm so vehement kritisierten Heiden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmkritik, Filmtagebuch | Hinterlasse einen Kommentar

Tod ist kälter als die Liebe

Ambiguous (Aimai [Waisetsu net shudan: Ikasete!!], JP 2003, Toshiya Ueno) (DVD) Schon die Aufmachung der deutschen DVD sticht von weitem ins Auge und läßt keinen Zweifel am Genre: ein magentafarbenes Cover, auf dessen Front eine Schwarzweißzeichnung von einem Mann und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmkritik, Filmtagebuch | Hinterlasse einen Kommentar

»Ich sehe tote Menschen!«

The Sixth Sense (USA 1999, M. Night Shyamalan) (Blu-ray) Dass es Shyamalan hier so perfekt gelingt, den Bruch als plausibel darzustellen und nicht bloß als erzählerischen Trick, liegt an der Homologie von Film-Erzählung an sich und dem Plot von “The … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmkritik, Filmtagebuch | Hinterlasse einen Kommentar

Lieber Dilettant und Abschreiber …

… als arroganter Vorschreiber, Herr Schnelle. Das Kino baucht den Diskurs, auf machtgeile Schreibverdiener kann es verzichten. Sie hätten Ihrer „Meinungsstärke“ mal Ausdruck verleihen können, als der Verleiher von Tom Tykwers (den Sie ja ausdrücklich durch die Print-Kritik „aufgehoben“ wissen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmkritik | 2 Kommentare

… den langweiligen Teil weglassen.

Jumper (USA 2008, Doug Liman) (Blu-ray) mehr: F.LM

Veröffentlicht unter Filmkritik, Filmtagebuch | Hinterlasse einen Kommentar

Keywords: Russian Roulette | Beautiful Woman

Live! (USA 2007, Bill Guttentag) (DVD) Der besondere Clou von „Live!“ ist, dass er am Ende performativ einlöst, was er zu Beginn schwarz an den Horizont malt: Wir sind zumindest TV-ästhetisch nicht mehr weit entfernt von Fernsehformaten, die bis zum … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmkritik, Filmtagebuch | Hinterlasse einen Kommentar

Chacun son Cinéma

Chacun son Cinéma (Div. 2007, Div.) (DVD) Die Vielfältigkeit der Beiträge ist einerseits der Internationalität ihrer Regisseure geschuldet, die oft die in ihren Heimatländern je sepzifische Kinosituation in den Filmen reflektieren. Wir lernen großartig ausgestattet Kinos in westlichen Metropolen kennen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmkritik, Filmtagebuch | Hinterlasse einen Kommentar

Wenn einer eine Zeitreise tut …

Das Philadelphia-Experiment (The Philadelphia Experiment, USA 1984, Stewart Raffill) (DVD) Nach langer Zeit habe ich wieder einmal einen Blick auf diese exzellente Carpenter-Produktion geworfen. Der Film ist – einmal abgesehen von den etwas niedlich wirkenden, aber ohnehin nur rudimentär wichtigen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmkritik, Filmtagebuch | Hinterlasse einen Kommentar

RE: Kannibalen

Der Kannibale von Rotenburg (D 2008, Günter Stampf) (DVD) Dass gerade der Film aus dem Hause Stampfwerk das vergleichsweise anspruchsvollste Produkt über den Kannibalen-Fall von Rotenburg werden würde, hätte ich nicht gedacht. Zumal die RTL-„Extra Spezial“-Sendung vom letzten Jahr genau … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmkritik, Filmtagebuch | Hinterlasse einen Kommentar

Da hatta Heidegga wieda ma Recht!

The Addiction (USA 1995, Abel Ferrara) (DVD) Was für eine Enttäuschung. Ferraras Film beginnt überaus spannend, erzählt aus einer Perspektive, die das intellektuelle Potenzial des Stoffes wie seines Autoren zu betonen scheint. Dann bricht der Film jedoch ein, weil er … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmkritik, Filmtagebuch | Hinterlasse einen Kommentar

Zynische Racheakte im Internet

Die Konjunktur des Serienmörderfilms reißt nicht ab. Neben Serienproduktionen wie den Hannibal-Lecter-Filmen oder der „Saw“-Reihe, die schon durch ihr Creative-Killing-Konzept stark an den Slasherfilm der 1980er Jahre erinnert, zeigen sich jedoch zusehends Beiträge mit ernstem Hintergrund und solide erzähltes Hollywoodkino … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmkritik, just published ... | Hinterlasse einen Kommentar

too late …

Saw (USA 2004, James Wan) (Blu-ray) Meine Kritik beim Schnitt.

Veröffentlicht unter Filmkritik, Filmtagebuch | Hinterlasse einen Kommentar

Funny Final Cut Games

Final Cut (UK 1998, Cominic Ancianos & Ray Burdis) (DVD) Von einem Film, der im Titel bereits einen produktionstechnischen Begriff enthält, hat man ein gewisses Maß an Selbstreflexivität in der Story zu erwarten. Die bedient „Final Cut“ auch vom ersten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmkritik, Filmtagebuch | Hinterlasse einen Kommentar

Geschichte und Geschichten

Ein neues Spiel und ein neuer Film erzählen von der (Vor-)Geschichte der Vereinigten Staaten und revidieren die Gräuel des Kolonialismus. mehr: telepolis

Veröffentlicht unter Computer- & Videospiele, Filmkritik, just published ... | Hinterlasse einen Kommentar

Im Kreise der Familie

The Abandoned (UK/Spanien/Bulgarien 2006, Nacho Cerdá) (DVD) „The Abandoned“ besticht also vor allem durch seine Figurenzeichnung und die vieldimensionale, komplex gestaltete Erzählung. Über dies führt der Film ein „Russland“ (gedreht wurde zumeist in Bulgarien) vor Augen, das einen ganz eigenen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmkritik, Filmtagebuch | Hinterlasse einen Kommentar

Filmgespenster

Loft (Rofuto, Japan 2006, Kiyoshi Kurosawa) (DVD) Das Originelle an „Loft“ ist, dass Kurosawa, dessen Filme immer schon sehr spielerisch mit den Darstellungs- und Genrekonventionen des Geisterfilms umgegangen sind, hier nun eine transzendentale Position einzunehmen scheint. In nicht wenigen Szenen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmkritik, Filmtagebuch | Hinterlasse einen Kommentar

Night of the living Rats

Mulberry Street (USA 2006, Jim Mickle) (DVD) Sehr düsterer Tier-/Zombie-Horrorfilm, der über einen sehr gelungenen und effektvollen Kameraeinsatz verfügt. Das Thema, Menschen in New York werden von Ratten angefallen und verwandeln sich dann in zombieartige Rattenmenschen, ist zwar ein wenig … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmkritik, Filmtagebuch | Hinterlasse einen Kommentar

»So, Freunde, hier ist jetzt alles scheißegal.«

Uwe Boll versucht mit seinem neuen Film „Postal“ eine Satire auf alles ie Filme von Uwe Boll sind oft von einer hartnäckigen Impertinenz ihres Regisseurs geprägt, die in jeder Einstellung ein „Ist mir doch egal, was ihr denkt“ transportiert. Mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmkritik, just published ... | Hinterlasse einen Kommentar

The Days after

„28 Weeks later“ treibt die Gesellschaftskritik aus Danny Boyles Vorgänger auf die Spitze Während Danny Boyle sich ganz auf die Fertigstellung seines Science-Fiction-Epigonen „Sunshine“ konzentriert hat, übernahm der bis dato noch recht unbekannte Regisseur Juan Carlos Fresnadillo die Arbeit an … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmkritik | Hinterlasse einen Kommentar