Das große Identifikationsspiel: FZA-E

In unserem Fundus befindet sich folgendes Gerät:

Auf dem unteren Bild sieht man die (einzige) Beschriftung des Gerätes: „FZA E“ (das für „Fernmeldezeugamt Elmshorn“ steht). Auf dem Netzteil findet sich darüber hinaus ein Sticker mit der Aufschrift „BP FZA Elmshorn 8 Vt 86/1094 EL – 88“.

Dabei handelt es sich (offenbar) um einen Mikroelektronik-Lernbausatz der ehem. Deutschen Bundespost, mit dem ein 8-Bit-Prozessor aufgebaut werden kann. In den 1980er-Jahren gab es etliche solcher Systeme als Lerncomputer (die meisten fangen allerdings „oberhalb“ dieses Systems an und stellen komplette Computer nach von-Neumann-Architektur dar).

Was mich nun interessiert: Kennt jemand das Gerät? Weiß jemand, von wann es stammt, wie es funktioniert, ob es vollständig ist und woher sich eine Dokumentation beziehen lässt?

Informationen bitte per Mail.

Über Stefan Höltgen

siehe: http://about.me/hoeltgen

Dieser Beitrag wurde unter Computer, Technikgeschichte/RetroTopie abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.