Montage und Film

Just bin ich einem Call for Papers der Zeitschrift „montage/AV“ gefolgt, die ein Themenheft zu „Montage und Film“ planen. Ich biete einen Text über die Doppelbedeutung des Begriffs „Montage“ an: als Motiv im Film und Technik des Films und versuche eine Homologie beider zu entwickeln … am Beispiel von meinem neuen Lieblingskurzfilm „Zoetrope“ von Charlie Deaux. Übrigens auch komplett anzusehen bei YouTube:

Über Stefan Höltgen

siehe: http://about.me/hoeltgen
Dieser Beitrag wurde unter Film-Tipp, Notizen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Montage und Film

  1. tschill sagt:

    Verdammt. Ich verstehe nicht, was der Film von mir will und was ich mit ihm machen soll. Geht total an mir vorbei, ist zoetropisches Geflicker, ohne daß sich ein Bild einstellen will.

  2. Ich verstehe ihn auch noch nicht – die Tatsache, dass dort irgendwie Kafkas „In der Strafkolonie“ Eingang gefunden hat, macht es eher noch schwieriger als leichter. Man müsste zunächst mal versuchen den Plot zu rekonstruieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.