Running Tillman

Gamer (USA 2009, Mark Neveldine & Bran Taylor) (UCI Zoo-Palast)

Wenn das Kino einen Blick auf die Zukunft der Medien(industrie) wirft, kommen dabei meistens Dystopien heraus. Vom Fernsehen in Sidney Lumets „Network“ und Tom Toelles „Millionenspiel“ bis hin zum Computer im demnächst startenden „Surrogates“ und im jetzt angelaufenen „Gamer“, haben Medien grundsätzlich einen fatalen Einfluss auf ihre Nutzer, die Gesellschaft und deren moralischen Werte.

mehr: Telepolis

Über Stefan Höltgen

siehe: http://about.me/hoeltgen
Dieser Beitrag wurde unter Filmkritik, Filmtagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.