Monatsarchive: Januar 2009

Herzlichen Glückwunsch!

Heute vor 25 Jahren hat die Firma Apple ihren ersten Macintosh auf den Markt gebracht und damit die Tyrannei des „Big Brother“ zumindest ins Wanken gebracht – bis heute.

Veröffentlicht unter Computer, Technikgeschichte/RetroTopie | Hinterlasse einen Kommentar

Objects in the Mirror …

Michel Foucaults Analyse der „Las Meninas“ von Velázquez, die er als erstes Kapitel in „Die Ordnung der Dinge“ veröffentlicht, ist vor allem ein Fehler immer wieder vorgeworfen worden: Dass jenes Bild an der Rückseite des Raumes, welches das (Königs)Paar darstellt, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Notizen | Hinterlasse einen Kommentar

Frühling, Sommer, Herbst und Winter

Breath (Soom, Süd Korea 2008, Kim Ki-duk) (DVD) Eine Variation zum bekannten Thema: Die Konfligierung von buddhistischer Tradition und modernem Selbstverständnis. Dieses Mal verlegt Kim es in ein Gefängnis. Dort sitzt ein junger Mann in der Todeszelle, der seine gesamte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmtagebuch | Hinterlasse einen Kommentar

»It is time to keep your appointment with the Wicker Man.«

The Wicker Man (GB 1973, Robin Hardy) (DVD) (Kino- und Dir.-Cut-Fassung) Als Zuschauer stehen wir dem Treiben in The Wicker Man seltsam neutral gegenüber; so recht will uns der Protest des Sergeant gegen die von ihm so vehement kritisierten Heiden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmkritik, Filmtagebuch | Hinterlasse einen Kommentar

Pornstudies in Taiwan

Spiegel Online berichtet über Teilnehmer eines Seminars über Pornografie an einer Uni in Taiwan. (Inkl. Zoten)

Veröffentlicht unter Lesetipp | Hinterlasse einen Kommentar

So hell der Tag …

Jonathan (D 1970, Hans W. Geissendörfer) (DVD) Einen kleine filmhistorische Rarität hat Kinowelt da vor einiger Zeit ausgegraben: Einen deutschen Vampirfilm von Geissendörfer, der Stokers „Dracula“-Roman mit einer manchmal etwas wirren Geschichte einer Revolte anreichert und damit den politischen über … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmtagebuch | Hinterlasse einen Kommentar

Minority Report

Milk (USA 2009, Gus van Sant) (PV Filmkunst 66) Was meinen Geschmack betrifft, ist es bei Gus van Sant wie bei Steven Soderbergh: Es gibt solche Filme und solche. Das filmästhetische Gespür, der Hang zum Subversiven (oder eben zum Unpopulären) … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmtagebuch | 3 Kommentare

Wende in der Deutschen Filmzensur in Sicht!

Justamet bekomme ich eine Pressemitteilung des DVD-Labels „epiX“, die dem aller neuesten Jugendschutzvorhaben, mit dem nun endlich erreicht wird, dass sie nie wieder „Kinder und Jugendliche Programme anschauen, die für ihr Alter nicht freigegeben sind“, ein Schnippchen schlägt … na … Weiterlesen

Veröffentlicht unter DisSimulation | 2 Kommentare

Tod ist kälter als die Liebe

Ambiguous (Aimai [Waisetsu net shudan: Ikasete!!], JP 2003, Toshiya Ueno) (DVD) Schon die Aufmachung der deutschen DVD sticht von weitem ins Auge und läßt keinen Zweifel am Genre: ein magentafarbenes Cover, auf dessen Front eine Schwarzweißzeichnung von einem Mann und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmkritik, Filmtagebuch | Hinterlasse einen Kommentar

Schnitt Nr. 53

Just erschienen: Die erste Ausgabe des Schnitt 2009. Themenschwerpunkt des Heftes ist der Regisseur Werner Schroeter, der seit den 1960er Jahren Filme dreht und allen Wellen und Neuerungen in der bundesrepublikanischen Filmlandschaft standgehalten hat. Überdies finden sich im Schnitt Kritiken … Weiterlesen

Veröffentlicht unter just published ... | Hinterlasse einen Kommentar

Der Koch, sein Liebhaber, dessen Frau und die Schwiegereltern

Das Hochzeitsbankett (Xi yan, Taiwan 1993, Ang Lee) (DVD) Ein erstaunlich naiver Film von Ang Lee, der in „Eat, Drink, Men and Women“ doch kurze Zeit später soviel filmerisches Feingefühl beweist. Sicherlich: Die Story nimmt einen erfrischenden, gegen jeden Anfangsverdacht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmtagebuch | Hinterlasse einen Kommentar

»Wieso sollte irgendwer irgendein Privatleben haben?«

EdTV (USA 1999, Ron Howard) (DVD) Eine deutliche Kritik am System „Big Brother“. Das Fernsehen ist ein Dispositiv der Macht, einer Macht, alles Private zu veröffentlichen. Ed findet sich in diesem System wieder, als er morgens aufwacht und Kameras ins … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmtagebuch | Hinterlasse einen Kommentar

Cathode Ray Mission

While the City sleeps (USA 1956, Fritz Lang) (VHS) (Mit bestem Dank an meine Studenten für das Aufmerksammachen auf das Überoffensichtliche!)

Veröffentlicht unter Filmtagebuch | Hinterlasse einen Kommentar

Die Allmacht des Blickes

Das Millionenspiel (D 1970, Tom Toelle) (DVD) Ein atemberaubend luzides Werk. Toelle und sein Drehbuchautor Wolfgang Menge nehmen nicht nur die meisten denkbaren (und bislang erschienenen) Medien-Dystopien vorweg, sie beschreiben 1970 ein Fernseh- und Gesellschaftssystem, das heute (fast) schon Realität … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmtagebuch | Hinterlasse einen Kommentar

Puppentheater der Grausamkeit

Marquis (F 1989, Henri Xhonneux) (DVD) Ein außergewöhnlicher Film, der da beim neuen Label „Bildstörung“ erschienen ist: Menschen mit Tiermasken spielen ein Gefangenenstück am Vorabend der französischen Revolution. Im Zentrum ein Schriftsteller, der, weil er auf ein Kruzifix geschissen hat, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmtagebuch | Hinterlasse einen Kommentar

30 Ways to Die of Electrocution

Eine herzliche Bildchen-Sammlung fotografiert im Technischen Museum Wien zum Thema Elektrotod um 1900 findet sich bei flickr: (via: filmforen/Kasimir)

Veröffentlicht unter Notizen | Hinterlasse einen Kommentar

publicprivate: spaces

Das Berliner Arsenal setzt derzeit eine interessante Filmreihe aus dem Dezember fort, in welchem Filme über öffentliche und private Räume gezeigt werden: Die von Maria Morata kuratierte Film- und Videoreihe befasste sich bereits im Dezember mit dem öffentlichen und dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film-Tipp | Hinterlasse einen Kommentar

Immersion und Interaktion

Oliver Grau hat (schon 2004) im „Medien Kunst Netz“ einen langen Text zur Geschichte und Theorie der medialen Immersion publiziert – häppchenweise oder als ganzes.

Veröffentlicht unter Lesetipp | Hinterlasse einen Kommentar

Ganz in Weiß

So finster die Nacht (Låt den rätte komma in, Swe 2008, Thomas Alfredson) (Kino in den Hackeschen Höfen) Mein erster Kinofilm als Neuberliner – am 30.12. gesehen. Ein Film voller Schnee – kein Film für den Sommer. Und jetzt, wo … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmtagebuch | Hinterlasse einen Kommentar

Erzähltransplantation

Awake (USA 2007, Joby Harold) (Blu-ray) Zunächst einmal davon abgesehen, dass „Awake“ wirklich ein unglaublich glattes, (im schlimmsten Sinne) kalkuliertes Filmchen ist, hat er doch einen Aspekt, den ich beachtlich finde. Sein Gegenstand ist ja alles andere als filmisch: Die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmtagebuch | Hinterlasse einen Kommentar