War Jack the Ripper ein Flensburger?

Auf Geo.de ist heute die jüngste Jack-the-Ripper-Theorie zu lesen. Demnach könnten die Flensburger nicht nur die schonendsten Methoden zum Öffnen von Bierflaschen, sondern auch die schonungslostesten Methoden zum Öffnen von Prostituierten hervorgebracht haben:

Bei seinen Recherchen konzentrierte sich Marriott phasenweise auf deutsche Handelsschiffe und stieß bei der Lektüre alter Zeitungsartikel auf einen ungeklärten Prostituiertenmord in Flensburg. Das Verbrechen war im Oktober 1889 geschehen und zeigte angeblich die Handschrift Jack the Rippers.

[mehr: Geo.de]

Über Stefan Höltgen

siehe: http://about.me/hoeltgen
Dieser Beitrag wurde unter Serienmord veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.